Der internationale Hochschulsportverband FISU hat in diesem Jahr die World University Games in Chengdu (China) ausgetragen. Insgesamt hat der allgemeine deutsche Hochschulverband (adh) 160 Sportlerinnen in 14 Sportarten nominiert. Mit dabei waren auch Merle Homeier und Luis Oberbeck von der LG Göttingen!

Mit einer Saisonbestleistung von 6,56 Metern ist Merle als Siegerin der Qualifikation ins Weitsprungfinale eingezogen. Im Weitsprung der Frauen erlebten die Zuschauer einen wahren Zentimeter-Krimi, in dem die Top sechs nur neun Zentimeter trennten. Zwischenzeitlich setzte sich Merle bis auf den Silberrang vor. Die Polin Magdalena Bokun (6,41 m) und die Inderin Bhavani Bhagavathi (6,32 m) zogen allerdings noch an ihr vorbei. Mit 6,29 Metern sicherte Merle sich im Finale Platz vier und schrammte damit nur wenige Zentimeter an der Bronzemedaille vorbei. 

Luis musste sich derweil im Vorlauf und Halbfinale beweisen, um sich einen Platz im Finale zu sichern – mit Erfolg. Mit Vorlaufsieg und seiner zweitschnellsten jemals gelaufenen Zeit im Halbfinale (1:47,35 Minuten) stand er Sonntagabend (Ortszeit) im Finale. Am Ende reichte es für den Deutschen Meister nicht ganz und er musste den vorherigen Rennen Tribut zollen. In der Spurt-Entscheidung belegte er mit 1:49,80 Minuten Rang sieben. Alle acht Läufer kamen innerhalb von nur 83 Hundertstel in Ziel. Den Sieg sicherte sich der Pole Macie Wyderka in 1:49,09 Minuten. 

Bei besonderen klimatischen Bedingungen haben sich die beiden super stark geschlagen und ein tolles Ergebnis abgeliefert!

Luis' Finallauf im Video: