Laura Bleeken und Matthias Prensa Aupetit

Menschen aller Altersklassen sind in der LG Göttingen aktiv. Das offenbarte sich erneut beim Abendsportfest der LG Solling in Uslar, bei dem eine 11-köpfige bunt gemischte Athleten-Gruppe zwischen 8 und 89 Jahren die Ferienzeit einläutete. Trotz Hitze und chaotischer Zeitplanung – die Verzögerungen betrugen zeitweise 90 Minuten – präsentierten sich einige nochmals in Rekordlaune.

Bei seinem ersten offiziellen Wettkampf außerhalb der Kinderleichtathletik setzte sich Matthias Prensa Aupetit mit jeweils großem Vorsprung gegen seine Konkurrenten durch. Der 8-Jährige war bester Sprinter (50m in 8,80sec), Weitspringer (3,54m) und Ballwerfer (28m). Nach Ende des Dreikampfs dominierte er auch noch den 800m-Lauf in 3:37,0 min. Eine Steigerung in allen Dreikampf-Disziplinen der M13 – u.a. erster Ballwurf über 40m –gelang Frederik Neuhaus, was ihm zu neuem Bestwert von 1122 Punkten verhalf. M14er Gabriel Prensa Aupetit hatte nicht seinen besten Sprint-Sprung-Tag, konnte aber mit Kugel (9,43m) und Diskus (32,89m = knapp unter BL) überzeugen. Zwei geknackte wichtige Marken ließen Luca Gundlach jubeln: Er sprang erstmals über 5m weit und schleuderte den 1kg-Diskus auf 36,06m. Auch wenn er sich im 100m-Sprint auf 13,52sec verbesserte und stärkster Kugelstoßer (9,82m) war, musste er sich im Dreikampf der M15 dennoch mit Platz 2 begnügen.

Siebenkampf-Landesmeisterin Laura Bleeken verzichtet aufgrund einer Achillessehnenproblematik momentan auf Sprünge und Läufe. Sie überraschte mit Steigerung im Kugelstoß auf 9,98m (1.) und kam mit dem Diskus auf gar nicht schlechte 30,48m (3.). Svea Betker platzierte sich kurz vor ihr mit 30,89m. Nach Ausfall der elektronischen Zeitmessung durchlief Lisa Jung das 200m-Ziel in handgestoppten 28,1sec.

Dass er die Horizontalsprung-Kunst immer noch beherrscht, zeigte der inzwischen 33-jährige Jonas Klack, der in den Jahren 2014 bis 2020 der LGG-Spitzenweitspringer (BL 7,46m) war. Er landete innerhalb einer konstanten Serie 6,30m in den Sand und gewann die M30-Wertung deutlich. Swen Hülsmann scheiterte mit dem Versuch, die Quali-Weite der M55 für die Masters-DM zu erreichen (Diskus 33,77m). Reinhold Hustert (M80) dürfte sich über seinen 24,45m-Diskuswurf gefreut haben und der inzwischen 89-jährige Wolfgang Thielbörger über seine 21,34sec-Zeit im 100m-Lauf.