„Sonne satt“ – lautete das Motto am vergangenen Wochenende bei der Austragung der niedersächsischen Landesmeisterschaften der Aktiven und U18. Bei sommerlichen Bedingungen reisten die LGG-AthletInnen mit Unterstützung der TrainerInnen aus allen Disziplinbereichen an, um sich beim Saisonhöhepunkt in Bestform zu präsentieren. Nachdem das Göttinger Jahnstadion die letzten drei Jahre den Austragungsort der Titelkämpfe geboten hatte, erfolgte die Austragung dieses Jahr in Rüningen bei Braunschweig.

Den ersten Titel für die LGGer konnte sich Benedict Busch über die 400 m Hürden in der Altersklasse U18 sichern. Mit einer Zeit von 56,88 Sekunden ließ er die Konkurrenz deutlich hinter sich und blieb damit nur vier Hundertstel über seiner Bestzeit, die er wenige Wochen zuvor aufgestellt hat.

Auch die Göttinger MehrkämpferInnen nutzten die Landemeisterschaften, um gegen die SpezialistInnen anzutreten. Jonathan Kulp war dieses Wochenende wohl der eifrigste LGG-Athlet und prüfte seine Form in gleich vier Disziplinen (Diskus: 33,95 m PB, Platz 4; Speer: 48,39 m, Platz 7; Weit: 5,79 m, Platz 9) und konnte sich mit einem 3. Platz über 110 m Hürden belohnen. In der Altersklasse der U18 startend, freute sich Judith Prensa Aupetit über eine Bestleistung im Kugelstoßen mit 10,84 Metern, der ihr Platz 7 bescherte. Mit 29,84 Metern belegte sie im Speerwurf Platz 6. Vereins- und Trainingskollegin Jonna Seidel (U18) zeigte sich dieses Wochenende in Top-Form und konnte sich mit übersprungenen 1,64 Metern im Hochsprung (Platz 4) und 16,11 Sekunden über die 100 m Hürden (Platz 8) zweimal über eine Bestleistung freuen! Lisa Jung prüfte über 100 m Hürden (17,79 Sekunden, Platz 6), Kugelstoßen (10,19 Meter, Platz 8) und Speerwurf (29,87 Meter, Platz 8). Im Diskuswurf der Frauen zeigte sich Svea Betker mit einer Weite von 33,91 Metern und Platz 6 zufrieden.

Jonathan Kulp beim Diskuswurf.

Die in den Niederlanden lebende, aber für die LG Göttingen startende Athletin Lea Jurdzinski konnte weiterhin ihre starke Form dieser Saison beweisen -- nach 12,31 Sekunden über die 100 Meter (Platz 5), lies sie tags darauf 25,41 Sekunden (Platz 4) über die 200 Meter Distanz folgen. Beatrix Gross stellte sich ebenfalls über die 100 Meter und erlief sich 13,16 Sekunden. Langsprinterin Klara Lange nutzte den Wettkampf, um nach schwierigen Wochen zwischen Verletzung und Infekten, langsam ins Wettkampfgeschehen hineinzufinden. 26,87 Sekunden (Platz 15) über die 200 Meter und 60,32 Sekunden (Platz 6) über die 400 Meter lassen sie und Trainer Thomas Schmalz als ersten Schritt in den Wiedereinstieg vorsichtig positiv stimmen.

Für die Überraschung des Wochenendes sorgte Kurzsprinter Finn-Laurence Flügel! Nach 11,36 Sekunden über die 100 Meter am ersten Wettkampftag zeigte sich der LGG-Athlet nicht zufrieden mit seiner Leistung, überlegte bereits seinen geplanten Start am nächsten Tag über die 200 Meter abzusagen – ein Glück entschied er sich noch anders. Nach einer schnellen Kurvenphase konnte Finn den Sieg im B-Lauf, dem langsameren Lauf, vor der Konkurrenz nach Hause bringen. Nach dem A-Lauf dann die Gewissheit, die von ihm aufgestellte Zeit von 22,73 Sekunden konnte auch im schnellsten Lauf nicht unterboten werden, womit er sich den Landesmeistertitel sichern konnte!

Die erfolgreichste Athletin dieses Wochenendes war aus LGG-Sicht Springerin Julia Kellner. Mit 12,78 Metern sicherte sie sich den Titel im Dreisprung und sprang damit zu neuer Bestleistung, die gleichzeitig auch das Erfüllen der B-Norm für die Deutschen Meisterschaften (8.+9. Juli in Kassel) bedeutete. Tags darauf zeigte sie sich auch im Weitsprung wieder in herausragender Form und konnte innerhalb des Wettkampfes ihre Bestleistung gleich drei Mal auf 5,64 Metern steigern. Damit sicherte sie sich erneut den Landesmeistertitel!

In der Mittelstrecke wagte Anna Fröhlich den Doppelstart über die 1500 Meter sowie über die 800 Meter. In zwei taktisch gelaufenen Rennen reichten 2:17,92 Minuten zu Platz 6 und 4:45,95 Minuten über die 1500 Meter zu Platz 5, wobei in beiden Rennen ein Kampf um die Bestzeit nicht möglich war.

Anna Fröhlich über die 800 Meter.

 U18-Athletin Ella Schüttler hingegen konnte erstmalig die 5-Minuten-Barriere über die 1500 Meter brechen und rannte in 4:52,62 Minuten zu Platz 3. Gemeinsam mit Judith Prensa Aupetit, Jonna Seidel und Johanna Rühlmann ging sie kurz nach ihrem Lauf über die 1500 Meter gemeinsam mit der Staffel an den Start. Trotz fehlenden Probens lief die Staffel in soliden 53,20 Sekunden zu Platz 4.

Die 4x100 Meter-Staffel mit Johanna Rühlmann, Jonna Seidel, Ella Schüttler und Judith Prensa Aupetit (v.l.n.r.).

David Lötzsch (U18) lief nach langer Wettkampf- und Trainingspause über die 800 Meter auf Platz 10 in 2:21,51 Min.

David Lötzsch über die 800 Meter.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen