Neuer Landesrekord im Dreisprung für Neele Eckhardt mit 13,83 Metern

Höhepunkt der ansonsten an Top-Leistungen armen Hallen-Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Hannover war die erneute Verbesserung des Landesrekords durch Neele Eckhardt. Der Dreispringerin der LGG gelang ein fulminanter Start in die Hallensaison. Nach 13,64 Metern im ersten und fünften Versuch gelang Eckhardt im letzten Durchgang eine Steigerung auf 13,83 Meter und damit die Verbesserung ihres im Vorjahr bei den Deutschen Hallenmeisterschaften aufgestellten Rekordes um sieben Zentimeter. Einziger Wermutstropfen: Die Qualifikationsweite für die Europameisterschaften in der Halle (Belgrad vom 03. bis 05. März) liegt bei 13,85 Metern. Die nächste Gelegenheit zur Normerfüllung eröffnet sich am 01. Februar beim PSD Bank Meeting in Düsseldorf, einem der drei großen internationalen Hallenmeetings in Deutschland.

Den einzigen weiteren Titel holte Weitspringer Jonas Klack nach Göttingen. Der Vorjahressieger freute sich über seinen Titel mit einem Zentimeter Vorsprung, keineswegs jedoch über untermaßige 6,85 Meter. Von den drei Vizemeisterschaften ist besonders der zweite Platz von Kugelstoßer Martin Koch hervorhebenswert, dem mit 13,83 Metern ein bemerkenswerter Einstieg in die Männerklasse gelang. Jarik Stelow (M15) ist ein hoffnungsvoller junger Athlet mit Mehrkampfambitionen, der in Hannover Vizemeister im Weitsprung mit 5,69 Metern wurde.

Erwartungsgemäß landeten Friederike Altmann und Thea Schmidt im Dreisprung der Frauen auf den Plätzen hinter Neele Eckhardt. Bei den Weiten trennten sie allerdings Welten von der Landesmeisterin. Dritte wurde auch Johanna Hillebrand im Weitsprung der U20. Die U18-Athletin kam auf 5,39 Meter, nachdem sie sich tags zuvor in ihrer angestammten Altersklasse noch sehr schwer getan hatte.

Finalteilnahmen bzw. Platzierungen unter den ersten Acht gelangen weiterhin den folgenden Athleten der LGG. Männer – 60 m: 8. Julius Brede; 800 m: 6. Jasper Laakmann; Hochsprung: 4. Malte Jäger. Frauen – 400 m: 4. Lea Jurdzinski; 60 m Hürden: 4. Lisa Jung; Weitsprung: 5. Thea Schmidt, 6. Lisa Jung; Kugelstoß: 5. Lisa Jung, 6. Sarah Strohbusch. MU20 – 3000 m: 4. Frederik Taube. WU18 – Weitsprung: 8. Johanna Hillebrand. M15 – 60 m und 60 m Hürden: 5. Jarik Strelow