Logo

Lisa Jung holt NDM/LM Mehrkampf-Titel

2020 fielen die Norddeutschen und Niedersachsen-Titelkämpfe für die Mehrkämpfer*innen den Corona-Maßnahmen zum Opfer. Nun war es endlich wieder soweit: Papenburg hatte sein stimmungsvolles Waldstadion herausgeputzt und die Bühne u.a. für einen spannenden Frauen-Wettbewerb bereitet.

Impfung gegen Favoritenrolle

Als Verteidigerin des Norddeutschen Titels 2019 und überragende NLV-Mehrkämpferin des vergangenen Jahres musste Lisa Jung als Siebenkampf-Favoritin gelten.

Doch so einfach sollte es nicht werden! Schnelligkeit und Schnellkraft waren nach den Corona-Impfungen plötzlich und nachhaltig weg (werden die Impf-Wirkungen bei Leistungssportlern eigentlich wissenschaftlich ausgewertet?), dazu verhinderte eine hartnäckige Rückenblockierung sowohl einen Teil der gewünschten Aufbau-Wettkämpfe bei den Göttinger Landesmeisterschaften als auch das Techniktraining in den beiden letzten Wochen.

Am Ende sollte der Papenburger Siebenkampf ein hartes Stück Arbeit und ein Wechselbad der Launen werden.

Launen? Apropos: Geduld ist eine (Mehrkampf-)Tugend

Manchmal glaubt die Öffentlichkeit, dass der Siebenkampf die Aneinanderreihung von einzelnen Disziplinen ist – nein, er ist natürlich ein eigenständiger Wettbewerb, die EINE Disziplin für Mehrkampfspezialistinnen. Es geht nicht darum, wer die Hürden schneller läuft oder den Speer weiter wirft – sondern darum, wer nach sieben Wettkampf-Abschnitten die meisten Punkte hat. Zwischenergebnisse haben bestenfalls den Stellenwert von Rundenzeiten im Langstreckenlauf. OK, die sportliche Vielseitigkeit ist offensichtlich gefragt, aber hier spielt zudem die mentale Stärke eine große Rolle für den Erfolg: Geduld, Beharrlichkeit sowie ein gutes Management von Anspannung und Entspannung, von Euphorie und Frustration. Nervenstärke brauchen Sprinter*innen am Start und Sprung/Wurf-Athlet*innen im dritten und im letzten Versuch – Mehrkämpfer*innen brauchen sie über 2 Tage

Zurück nach Papenburg:

Im Waldstadion stellte Lisa neue Saison-Bestleistungen in 6 der 7 Siebenkampf-Abschnitte auf – die mussten es aber auch sein, um sich gegen die zwischenzeitlich führende und enorm verbesserte Ann-Kathrin Schmidt (Braunschweig) durchzusetzen. Besonders mit Kugel (10,89m) und Speer (33,81m) setzte Lisa Glanzleistungen gegen die auf dem Papier besseren Wurf-Spezialistinnen. Nervenstärke ahoi! Abschließend reichten 2:31,02min in einem souverän gewonnenen 800m-Lauf, um auch in 2021 beide Titel mit 4431 Punkten nach Hause zu laufen.

Das alles war Teil einer Abschiedstournee: Lisa wird nach ihrer Berufstätigkeit für das ASC-Grundschulprojekt „Leineberg ClubKids“ im August das gymnasiale Lehramtsreferendariat in Wolfsburg antreten.

In Papenburg wurden gleichzeitig die Landesmeisterschaften der Langstrecken und Langstaffeln ausgetragen. Hier hätte die 4x400m-Frauenstaffel der LG Göttingen gute Chancen gehabt, konnte jedoch aufgrund des aktuellen Impftermins einer Läuferin nicht an den Start gehen.

Template Design © Joomla Templates | GavickPro. All rights reserved.