Crossläufer erfolgreich bei den Landesmeisterschaften

Das Sturmtief Sabine meinte es letztlich recht gut mit den Teilnehmern der Landesmeisterschaften im Crosslauf. In den Dammer Bergen belegten die Athleten aus Göttingen und dem Eichsfeld gute Platzierungen.

Der NLV-Kreis Vechta und der OSC Damme als örtlicher Ausrichter hatten sich mit der Durchführung der Veranstaltung viel Mühe gegeben und wollten trotz der Sturmwarnungen nicht absagen. Mehr als 500 Crossläufer aus Niedersachsen und Bremen waren und wurden mit einer gut vorbereiteten Strecke konfrontiert, die jedoch ausnahmslos durch den Wald führte.

Wie prognostiziert, legte der Sturm im Laufe der Veranstaltung zu und hatte vor der Langstrecke der Männer, dem eigentlichen Hauptlauf, derart an Intensität zugenommen, dass den bereits an der Startlinie aufgereihten Läufern die Absage mitgeteilt wurde. „Das ist schon verdammt ärgerlich“, sagte Michele Salvi, der insgesamt acht Stunden unterwegs war und letztlich doch nicht starten durfte.

Aus den Reihen der Läufer der LG Göttingen (LGG) gab es vor Reiseantritt mehrere Absagen. Krankheit, Verletzung, aber auch Furcht vor der Unberechenbarkeit des Orkans waren die Beweggründe. Die verbliebenen 15 Akteure schlugen sich hingegen wacker. Das Männerteam auf der Mittelstrecke (etwa 3,5 Kilometer) mit Jasper Cirkel, Ole Hennseler und Michael Höffker wurde hinter der LG Braunschweig und der LG Osnabrück Dritter. In der Einzelwertung der Altersklassen wurde Höffker (M40) Vizemeister, Cirkel (M30) Dritter und Hennseler (MU23) Sechster. Den Landestitel der M40/45-Mannschaften holt die LGG mit Höffker, Volker Hillebrecht und Florian Scholz-Neu.

Die Frauen der LGG hatten nicht die Gelegenheit, ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr zu verteidigen. Am Start waren lediglich Julia Börner und Birte Friedrichs. Börner holte sich als Sechste der Einlaufwertung den Titel in der W30 und Friedrichs wurde Sechste in der U23-Wertung.

Der dritte Titel für die LGG ging an die M60/65-Senioren. Horst von Gaza (M60) und Wilhelm Graeber (M65) wurden jeweils Vizemeister auf der 6,7 Kilometer langen Strecke. Zusammen mit Manfred Vollmer wurde das LGG-Team mit dem Landestitel geehrt, bevor die Langstrecke der Männer mit vier LGG-Läufern gestartet werden sollte. Titel wird es trotz der Absage wahrscheinlich geben, denn der NLV erwägt, diesen Lauf beim Novembercross des OSC Damme auf derselben Strecke wie bei den Landesmeisterschaften nachzuholen.

Von Gerd Brunken und Jan-Philipp Brömsen