2019/20: Auftakt der 58. Crosslauf-Serie auf anspruchsvollen Rundkurs

Mit 165 Teilnehmern wurde beim ersten Durchgang der LGG-Crosslauf-Serie nicht ganz das Ergebnis des vergangenen Jahres erreicht. Das mag vor allem daran gelegen haben, dass die 2018 so zahlreich angetretenen Läufer der LG Braunschweig am Sonnabend eine eigene Laufveranstaltung ausgetragen haben. Die Crossläufer fanden jedenfalls auf dem anspruchsvollen Rundkurs am Sprangerweg – im Gegensatz zu manchen der Vorjahre – gute Bedingungen vor. Die Wege waren nicht besonders rutschig und so machten nur wenige Akteure unliebsame Bekanntschaft mit dem Boden.

Trotz gerade überstandener Lungenentzündung setzte sich Jasper Cirkel (LGG) souverän auf der Mittelstrecke durch. Niklas Hoffmann (PSV GW Kassel) folgte als Zweiter des 70 Läufer starken Feldes vor Christopher Holtz (Corps Agronomia Hallensis). Unter 18 Minuten blieb nur noch Michael Höffker (LGG), souveräner Sieger der M40-Klasse. Es folgten die beiden U18-Jugendlichen Maik Bruse (LGG) und Jakob Kullmann (LG Eichsfeld).
Bei den Frauen waren gleich vier Läuferinnen vom Veranstalter vorn dabei. Julia Börner blieb als Einzige unter 20 Minuten und siegte mit großem Vorsprung vor Karina Sosanski, Sanna Almstedt und Birte Friedrichs. Hinter Maya Gries (SSC Bad Sooden-Allendorf) folgten mit Miriam Held, Christina Brase-Walde und Anke von Gaza drei weitere Läuferinnen der LGG.

Mit mehr als einer Minute Vorsprung sicherte sich Arnfried vom Hofe (VfL 1860 Marburg) das Rennen über die sechs Runden, welches einer Distanz von etwa 10 Kilometern entspricht. Michele Salvi (LGG) folgte mit gebührendem Abstand, konnte aber Christian Kalinowski (LG Eichsfeld) mit einer Sekunde noch knapp distanzieren. Das Comeback des Jahres war aber sicherlich der vierte Platz von Andreas Gerrits. Der ehemalige deutsche M35-Crosslauf-Meister bewies nach fast zweijähriger Verletzungspause, dass mit ihm wieder zu rechnen sein wird. Marathon-Spezialist Gerrit Gräbel (LGG) folgte auf dem fünften Platz.
Weniger erfreulich war das Melderesultat bei den Frauen. Nur ganze drei Langstrecklerinnen traten an, von denen Kristi Engelke (jedestrainingzählt) die schnellste war.

Aufgrund der Abwesenheit der Braunschweiger Läufer dominierten in den beiden Schülerläufen fast durchgängig die von Rupert Helbig trainierten Jugendlichen und Kinder der LGG. Bei den jüngeren Jahrgängen (Schülerlauf I über 900 m) setzten sich Frederik Neuhaus vor Jonathan Hempfling und Auréle Schüler sowie Felina Thieke vor Helene Kiosses und Marla Henning durch. Den Schülerlauf 2 der älteren Jahrgänge über 1.800 m gewann in der männlichen Wertung Thomas Browne (LGG) vor Lorenz Hundertmark (Einbecker SV) und Gabriel Prensa-Aupetit (LGG). Die weibliche Jugend war hingegen eine Domäne der LG Eichsfeld. Leni Sommer und Jael Schild waren klar vorne vor Ella Schüttler (LGG).

Ergebnisliste

Bildergalerie von Volker Hillberecht