2018/19: Crosslaufserie geht in die 57. Runde - Start am IfS auf festem Geläuf

"Laufen läuft." Unter diesem Motto ist der erste Durchgang zur 57. Göttinger Cross-Serie kurz und prägnant zusammenzufassen. Erstmals konnten die Organisatoren der LGG über 200 Teilnehmer in die Startlisten eintragen. Was die Strecke anbelangt: Der Rundkurs zwischen Nikolausberger Weg und Sportinstitut war leichter zu absolvieren, als manche befürchteten. Zwar hatte es in der Nacht zum Sonnabend leichten Frost gegeben, aber der Boden war so trocken, dass es durch die Sonneneinstrahlung nichts aufzutauen gab. So waren es vor allem die mit Leuchtfarbe angesprühten Baumwurzeln, die einigen Akteuren zu einer unsanften Landung verhalfen.
Fest steht bereits jetzt: Es wird einige neue Seriensieger geben. Auf der Mittelstrecke (5.000 m) kam Vorjahrssieger Michael Höffker (LGG) nur auf den 13. Platz. Trotz Sturz gewann Jasper Cirkel (LGG) nach einer Energieleistung auf den letzten hundert Metern vor Süleyman Kuzguncu (LG Braunschweig), der lange Zeit wie der Sieger aussah. Dritter wurde Ole Hennseler, Neuzugang der LGG von der LG Braunschweig. Bei den Frauen gewann die bislang eher auf den 800 Metern heimische Katharina Linke (LGG) mit einem Riesenvorsprung vor Paulina Wüstefeld (LG Eichsfeld) und Birte Friedrichs (LGG).
Die Langstrecke (10.000 Meter) ging erwartungsgemäß an Lars Gunkel (LG Olympia Dortmund) vor Florian Reichert (THG Gymnasium), dessen Nimbus als Abonnementssieger der Göttinger Laufveranstaltungen sich offensichtlich langsam dem Ende nähert. Dritter wurde Joris Chateau (ohne Verein). Dreimal LGG auf den vorderen Plätzen hieß es hingegen bei den Frauen. Siegerin Fiona Kirk (LGG) hätte bereits die Dusche betreten könne, bevor Julia Rieger mit viereinhalb Minuten Rückstand als Zweite vor Sanna Almstedt, die vorher schon die Mittelstrecke bestritten hatte. durchs Ziel lief.
Besonders erfreulich war der Zuwachs der Teilnehmer bei den beiden Nachwuchsläufen der Jahrgänge 2004 und jünger. Starteten hier Mädchen und Jungen bislang gemeinsam, mussten nun bei 80 Akteuren die Felder geteilt werden. Im Lauf der älteren Schülerklassen über 1800 m sah man bei den Jungen auf den ersten sechs Plätzen rot. Dieses ist die Trikotfarbe der LG Braunschweig, seit vielen Jahren Niedersachsen Top-Verein auf den Mittel- und Langstrecken. Moritz Fellner gewann vor Melvin Evers und Jonas Kruse. Schnellester Läufer der LGG war Thomas Browne auf Rang 7. Auch bei den Mädchen ging der Sieg an die LG Braunschweig. Mit einer halben Minute Vorsprung gewann Anna Malena Wolff Lopéz vor Jael Schild (LG Eichsfeld) und den Zwillingen Diana und Lisa Schulz (LGG).
Eine verkürzte Runde über 900 m hatten die Jüngsten (Jahrgang 2009 und jünger) zu absolvieren. Auch hier waren zwei Läufer der LG Braunschweig vorne. Adam Giemza gewann vor Moritz Weiß. Frederik Neuhaus war der schnellste Läufer der LGG auf dem dritten Platz. Anders bei den Mädchen: Hier gingen die ersten vier Plätze an die LGG. Sophie Volland gewann vor Lena Winkler, Felina Thieke und Katharina Mullaert.
Fortgesetzt wir die Serie mit dem Lauf am Hainholzhof/Kehr am 08.12., bevor das Finale am zweiten Sonnabend des neuen Jahres am Jahnstadion über die Bühne geht.

Ergebnisliste

Bildergalerie von Volker Hillberecht