2018/19: Cross-Abschluss am Jahnstadion bei wenig freundlichem Wetter

Angesichts der demnächst anstehenden Landesmeisterschaften in der Halle und im Cross ließ es Jasper Cirkel beim dritten und abschließenden Durchgang der 57 Göttinger Crosslauf-Serie ruhig angehen. Es war kaum anstrengender als ein Trainingslauf, mit dem der derzeit beste Göttinger Langstreckler sowohl das Rennen am Jahnstadion als auch die Serie gewann. Zweiter wurde wie bereits in den vorherigen Durchgängen Süleyman Kuzguncu (LG Braunschweig) vor LGG-Neuzugang Lennart Weckeck und Vorjahresseriensieger Michael Höffker (ebenfalls LGG).
Bei den Frauen trat Katharina Linke (LGG) nicht zum dritten Lauf an, so dass Sieg und Serienwertung quasi kampflos an Paulina Wüstefeld (LG Eichsfeld) gingen. Carolin Hauck (LGG) wurde mit einer Viertelminute Rückstand Zweite vor Birte Friedrichs (LGG), die sich damit in der Serienwertung den zweiten Platz vor Sanna Almstedt (LGG) sicherte.
Auf der Langstrecke ging der Tagessieg mit großem Vorsprung an Christian Kalinowski (LG Eichsfeld) vor Mirko Witte (LGG) und Arne Lorenz (MTV Seesen). Die beiden Führenden der Gesamtwertung traten beim letzten Lauf nicht an, so dass der Seriensieger Mirko Witte, M40-Senior der LGG, hieß. Es folgten Oliver Helmboldt (LSKW Bad Lauterberg) und Alexander Fierenz (LGG). Sanna Almstedt siegte bei den Frauen und gewann nach ihrem dritten Platz über die Mittelstrecke die Serie auf der Langstrecke vor Oksana Martynov (Heiligenstadt) und Kirsti Engelke (jedestrainingzählt).
In den Schülerläufen konnten die jungen Athleten der LG Braunschweig so richtig abräumen. Bei den älteren Jahrgängen (M15 und jünger) gewann Moritz Fellner dreimal vor Melvin Evers und so lautete demgemäß auch die Reihenfolge in der Serienwertung. Dritter auf der Strecke am Jahnstadion wurde Malte Alpers und in der Serienwertung sein Vereinskamerad Jonas Kruse. Mit acht jungen Crossläufern unter den ersten Zehn legten die Braunschweiger Zeugnis über eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit ab, die im Niedersachsen ihresgleichen sucht.
Nicht ganz viel anders sah es bei der weiblichen Jugend aus. Hier drangen allerdings Mia Becker (LG Vellmar) und Leni Sommer (LG Eichsfeld) als Zweite und Dritte in die Braunschweiger Phalanx ein. Der Sieg und auch die Serienwertung ging an Anna Malena López Wolff. Auch die nächsten Plätze holten mit Louisa Heuermann und Liv Ida Strauch junge Läuferinnen aus der Löwenstadt.
Auf der halb so langen Strecke der Jahrgänge 2009 und jünger (900 m) waren die Braunschweiger Jungen mit Moritz Weiß, Adam Giemza und Simon Möhle auf den ersten drei Plätzen erfolgreich. In der Serienwertung war die Platzierung auf den ersten beiden Rängen umgekehrt. Dritter wurde Oskar Hogh-Holub von den ASC-Triathlon-Kids. Bei den Mädchen gab es einen Dreifacherfolg der LGG. Sophie Volland gewann vor Felina Thieke und Lena Winkler. Das Rennen am Jahnstadion ging an Ella Becker (LG Vellmar) vor Felina Thieke und Sophie Volland.