Wolfgang Thielbörger gewinnt Bronze bei Senioren-Europameisterschaften

Mit 85 erstmals auf dem Treppchen bei einer internationalen Meisterschaft – und das gleich zweimal! Wolfgang Thielbörger konnte es selbst kaum glauben und freute sich zu Recht. Bei den vor Kurzem zu Ende gegangenen Europameisterschaften der Senior*innen in der Region Venedig/Italien zeigte der Groner erneut, dass auch in hohem Alter mit Zielstrebigkeit und guter Portion Lockerheit noch große sportliche Erfolge möglich sind. Das wöchentliche Training im Jahnstadion und heimischen Garten hatte sich gelohnt. Wobei die Rahmenbedingungen in Italien nicht immer leistungsförderlich waren: Große Hitze wechselte sich mit Gewittern, Starkregen und anschließender Kühle ab; die Wettkämpfe wurden in 3 verschiedenen Orten Venetiens ausgetragen, die Athleten waren also viel unterwegs.

Wolfgang erkämpfte sich im Kugelstoß (8,08m, in Jesolo) und überraschend mit dem eigentlich ungeliebten Speer (19,08m – nur 30cm von Silber entfernt, in Caorle) die Bronzemedaille. In Jesolo war er zuvor im 100m-Finale in Jahresbestzeit von 19,14sec vor dem Deutschen M85-Meister ins Ziel und auf Platz 4 gelaufen. Das 5kg-Gewicht (in Eraclea) schleuderte er mit 9,20m ebenfalls so weit wie dieses Jahr noch nicht; das reichte allerdings dennoch nur zu Platz 5.

Die DLV-Verantwortlichen gratulierten noch vor Ort. Gerne hätten die Wolfgang auch in der 4x100m-Staffel am Start gesehen. Doch er musste verzichten, da er am Einsatztag bereits auf dem Rückflug nach Deutschland war.