Großes Aufgebot der Göttinger Studierenden bei den deutschen Hochschulmeisterschaften im Crosslauf

Mit 18 Startern die mit Abstand größte Gruppen schickte in diesem Jahr die Uni Göttingen in das alljährlich vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband ausgeschriebene Rennen um den Titel des Hochschulmeisters/der Hochschulmeisterin im Crosslauf. Dabei streiften nicht nur einige LGGer sondern auch weitere Göttinger Läufer das Trikot der Georgia Augusta über. Die Ausrichter des TSV Pfungstadt und der Hochschule Darmstadt präsentierten den Angereisten eine attraktive, d.h. anstrengende, dafür aber sehr „crosse“ Strecke. Der auf grundsätzlich flachem Terrain situierte, ca. 1,4km lange Rundkurs hatte es in sich: Zahlreiche enge, abrupte Kurven und kurze, steile Anstiege erforderten Kraft und eine gehörige Portion Geschick. Die Aktiven waren sich jedenfalls einig, dass der aufgewühlte Sand mit jeder Runde gefühlt tiefer und die Strohballen subjektiv höher wurden. Sich seine Kräfte vernünftig einzuteilen hatte somit Priorität, um die 6930 m (Damen) bzw. 7780m möglichst schnell zu durchlaufen.
Genau das gelang Julia Börner, die als erfolgreichste Göttingerin den 12. Platz in der Durchlaufwertung der Frauen erreichte. Zusammen mit Katharina Linke und Jennifer Böhnke, die in Pfungstadt ein sehr starkes Rennen liefen, verpasste sie um 4 Punkte den dritten Platz in der Teamwertung der Frauen. Die beiden anderen Damenteams bestehend aus Wiebke Lühmann, Julia Rieger, und Marina Eckermann sowie Miriam Held, Alessa Reiner und Neele Sophie Kozák belegten die Plätze 7 und 8.
Die männlichen Studenten konnten ihren dritten Platz in der Teamwertung des vergangenen Jahres leider nicht verteidigen und landeten aufgrund starker Konkurrenz aus den südlicheren Unistädten Heidelberg, Freiburg und Erlangen-Nürnberg hinter den Teilnehmern aus der Nachbarstadt Kassel auf Platz 6. Noch unter die Top-Ten des 44-Mann starken Feldes gelangte dabei Leif Gunkel, was angesichts der starken Konkurrenz ein großartiges Ergebnis ist. Im Abstand von jeweils fast 10 Plätzen brachten sich Jasper Cirkel (Platz 20) und Michele Salvi (Platz 29) erfolgreich in die Teamwertung ein.
Ein zweites Team der Göttinger Unimannschaft, bestehend aus Alexander Fierenz, Christoph Schröder und Constantin Büttner, der eigentlich vom Schwimmen kommt, erreichte Rang 12.