Sonnenaufgang am Brocken: Harzwochenende des Running-Teams

Wer denkt, dass man pünktlich zum Sonnenaufgang 7.38 Uhr mit zu den ersten Menschen auf dem Brocken gehört, der irrt. Das musste am vergangenen Wochenende das Running-Team erfahren, das doch leicht erstaunt war über die Menge an Wanderern, die sich zu dieser Uhrzeit bereits auf dem Brocken tummelten. HochGELAUFEN wie das Running-Team dürften aber nur die wenigsten von ihnen sein. Die Belohnung für den Berglauf war ein wunderschöner Sonnenaufgang vor großartiger Kulisse.

Auch sonst zeigte sich das Wetter während des Harzwochenendes des Running-Teams von seiner besten Seite. Die dadurch ebenfalls angelockten, zahlreichen Wanderer mussten über die experimentellen Laufspiele mit Bananen, Sonnenbrillen und Schneebesen auf den wunderschönen Wanderwegen rund um die Unterkunft reichlich schmunzeln. Mit dem Pendellauf stand aber auch eine klassische Samstagmorgeneinheit auf dem Plan. Bis zu fünf mal schnürten die Aktiven an diesem Wochenende die Laufschuhe um sich auf das Wintertraining und die kommende Saison einzustimmen.

Wer viel läuft hat auch viel Hunger und das Essen fiel dementsprechend üppig aus. In Kochteams wurde am Samstagabend ein hervorragend schmeckendes, geradezu instagramfähiges Abendessen gezaubert, das mit seinem hohen Gemüseanteil gar nicht so Recht in den rustikalen Schankraum der "Hütte" des WSV Braunschweig passen wollte. Wer nach dem Essen noch Energie hatte, nahm am Tischtennisturnier oder den zumindest körperlich weniger anstrengenden Gesellschaftsspielen teil.

Es ist doch immer wieder schön, ein paar Tage nur mit Laufen, Essen, Schlafen und Spielen (und im Falle des Harzwochenendes noch mit Kochen und Sonnenaufgang beobachten) zu verbringen!