Nach der WM tauscht Neele Eckhardt ihr Trikot mit einer Uniform

Das Abenteuer Leichtathletik-Weltmeisterschaft beginnt für die 25-jährige Neele Eckhardt von der LG Göttingen am Donnerstag mit dem Treffen der qualifizierten deutschen Athleten in der Sportschule Kienbaum bei Berlin. Am Dienstag, 1. August, geht dann der Flieger nach London, wo die Dreispringerin gleich am ersten Wettkampftag (Sonnabend, 5. August) gefordert ist.

Seit den Landesmeisterschaften Mitte Juni in Göttingen steht fest, dass Sie die WM-Qualifikation in der Tasche haben. Was haben Sie seitdem im Training verändert?
Ich habe genauso weitergemacht wie vorher. Durch die Examensvorbereitungen für mein Jura-Studium hätte ich gar nicht mehr Zeit in das Training investieren können. Überhaupt habe ich in diesem Jahr wesentlich weniger trainiert als 2016. Da hatte ich mich wegen der Olympiaqualifikation nur auf den Sport konzentriert.

Wie groß sind die Trainingsumfänge?

Das gesamte Interview ist zu finden beim Göttinger Tageblatt.