Nationales Feriensportfest der LGG am 22.07. schließt Marktlücke

In eine real bestehende „Marktlücke“ stößt die LG Göttingen mit dem Angebot eines Nationalen Feriensportfestes am 22.07. im Jahnstadion. Während der Sommerferien sackte das Angebot an attraktiven Leichtathletik-Wettkämpfen im Laufe der Jahre auch bundesweit mehr und mehr ab. Gleichzeitig wollten sich Athleten und Trainer nicht damit abfinden, dass die Saison quasi schon im Juli beendet ist. Insofern rannte die LGG offene Türen ein. Einerseits stehen im Jahnstadion hervorragende Wettkampfanlagen zur Verfügung, andererseits ist Göttingen durch seine zentrale Lage für Wettkämpfe gehobener Kategorien prädestiniert. Nicht zuletzt besetzt die Leinestadt durch zwei sehr gut organisierte Deutsche U23-Meisterschaften einen bundesweit hervorragenden Ruf.

Dass bei dem vierstündigen Wettkampfprogramm nicht alle Disziplinen angeboten werden können, versteht sich. In diesem Jahr beschränkt sich der Ausrichter auf die drei Sprintdisziplinen, die 1500 m, Weit- und Dreisprung sowie den Speerwurf. Ausgeschrieben ist für Männer, Frauen sowie die Jugendklassen U20 und U18. Gut eine Woche vor Meldeschluss gingen bereits 135 Meldungen ein. Ihr Kommen angekündigt haben auch bereits zwei WM-Teilnehmer, nämlich Lokalmatadorin Neele Eckhardt und Hochspringer Eike Onnen, der sich jedoch nur über die 100 m versuchen wird. Die Meldeliste umfasst bereits jetzt eine Vielzahl von Athleten der erweiterten nationalen Spitze, wobei die Verantwortlichen in der LGG davon ausgehen, dass die Mehrzahl der Meldungen erst in den kommenden sieben Tagen erfolgen wird.

Ein Haar in der Suppe kündigt sich dennoch bereits im Vorfeld an. Durch die Betriebsferien des Sportpark-Restaurants steht beim Stand der Dinge kein Angebot an Speisen und Getränken zur Verfügung, ein Unding eigentlich für eine Veranstaltung der zu erwartenden Größenordnung.

Die Ausschreibung und Meldung erfolgt über ladv. Für das Sportfest werden noch dringend Kampfrichter und Helfer benötigt! Interessierte melden sich bitte bei unserem Kampfrichterwart Dietmar Reinecke.