Uslar: Kevin Gellert offenbart vierfach Wurftalent

Sonniges Frühlingswetter beim Werfer- und Läufertag der LG Solling in Uslar animierte die Göttinger Teilnehmer zu zahlreichen guten Leistungen. Dass sich regelmäßiges Wurftraining bezahlt macht, bewies vor allem der 11-jährige Kevin Gellert: Vier Starts, vier persönliche Bestmarken - mehr geht nicht. Er überzeugte nicht nur mit einem wunderbaren 25,46m-Speerwurf sondern zeigte auch im Diskusring bereits prima Drehungen (23,72m mit 750g-Scheibe). 6,97m im Kugelstoß und 40m mit dem 200g-Ball rundeten seinen erfolgreichen Tag ab.
Stark verbessert präsentierte Svea Betker (W15) ihre Kugelstoß-Versuche. 9,33m sind ebenso Hausrekord wie 33,50m im Ballwurf - beides sicher noch nicht "das Ende der Fahnenstange". Mangelnde Abwurfgeschwindigkeit ist ihr Manko bei Diskus- und Speerwurf, wo sie die Erwartungen nicht erfüllen konnte. Mit gelungenen Auftritten krönten Sveas Geschwister den Familienausflug: Jarne (M13) steigerte sich im Ballwurf auf 34,5m, im 800m-Lauf und auch mit der Kugel; Silja (W9) freute sich über ihren 17m-Ballwurf.

Kaum geübt, dennoch weit geworfen: Elena Gerland (F) absolvierte einen bemerkenswerten Wettkampf mit dem 1kg-Diskus (34,76m). Sie toppte ihre vor 3 Wochen in Kassel erzielte Quali-Weite für die LM um mehr als einen Meter. Ohne Krafttraining ist die 10m-Marke kaum zu knacken - das bewies Elenas 9,91m-Stoß mit der 4kg-Kugel. Technisch sauber drehte Sarah Strohbusch (F); sie verfehlte ihre Bestleistung im Diskuswurf mit 30,31m nur knapp. Noch nicht wieder an ihre gute Winterform heran kam die 25-Jährige im Kugelstoß (9,78m). Für M80-Senior Wolfgang Thielbörger geht's wieder aufwärts. Er stieß die Kugel auf 8,92m und ließ den Diskus genau 21m fliegen. Beide Resultate bedeuten Normerfüllung für die Deutschen Seniorenmeisterschaften Ende Juni in Zittau.