Werfer top: Koch und Kulp lassen Qualis purzeln

Am 1. April hatte die LG Osterode zum Werfertag nach Schwiegershausen eingeladen. Drei Männer der LG Göttingen nutzten die guten Bedingungen dort zu einigen Normerfüllungen für Meisterschaften verschiedener Ebenen. Allen voran Martin Koch, der die Männer-Kugel 14,45m weit wuchtete und sich damit bereits jetzt für die Deutschen Juniorentitelkämpfe Mitte Juni in Leverkusen qualifizierte. Nachdem er in Kassel und Göttingen bereits die 40m überwarf, blieb der noch 19-Jährige mit dem 2kg-Diskus diesmal knapp darunter (39,92m /1.). Hier fehlen ihm noch 2m zur DM-Norm. In guter Tagesform präsentierte sich Jonathan Kulp, der eine bemerkenswerte Speerwurf-Serie mit 50,60m-Bestleistung abschloss. Er hat damit die für die Landesmeisterschaften geforderte Qualifikationsweite übertroffen. Der HAWK-Student kam auch im Kugelstoß (10,77m) und Diskuswurf (34,23m) als jeweils Zweiter hinter Martin auf neue Bestmarken. M50-Senior Swen Hülsmann sicherte sich als Dreifach-Sieger mit Kugel (10,96m), Diskus (36,02m) und Speer (35,77m) die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften, die für die Senioren in diesem Sommer in Celle stattfinden. Noch etwas holprig läuft der Saisoneinstand für Svea Betker (W15), die mit Kugel (8,47m /2.) und Diskus (20,82m /1.) hinter ihren Weiten vom Göttinger Werfertag blieb, dafür ihren Hausrekord im Speerwurf aus dem Vorjahr (24,10m /2.) überraschend einstellte.