LGG sammelt 9 Titel bei Kreismeisterschaften U16 und U14

Nach wie vor sorgenvoll beurteilt Corinna Klaus-Rosenthal als Vorsitzenden des NLV-Kreises Göttingen die Entwicklung der Teilnehmerzahlen bei den Hallen-Kreismeisterschaften der Leichtathleten. Weil nur für U16 und U14 ausgeschrieben ist, bilden die Titelkämpfe zwar nur ein relatives kleines Spektrum der Altersklassen ab, aber gerade die Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren stellen traditionell das Gros der Teilnehmerfelder bei Leichtathletikmeisterschaften.

Weitere minimierende Faktoren kommen hinzu: Die jüngeren Jahrgänge sind von den Meisterschaften im hergebrachten Sinn durch die Einführung der Kinderleichtathletik praktisch ausgeschlossen und die Terminierung erwies sich durch gleichzeitige Karnevalsveranstaltungen als ungünstig. Claus-Rosenthal wies aber auch darauf hin, dass Hallentermine, die das gesamte Wochenende abdecken, nur sehr schwer zu bekommen sind, gerade auch in der Dransfelder Sporthalle, in der die Meisterschaften seit vielen Jahren stattfinden. Ilse Bannenberg, seit 20 Jahren verantwortliche Nachwuchstrainerin der LG Göttingen, wies auf weitere Probleme hin. Die „erste Garde“ nehme an Meisterschaften unterhalb der Landesebene kaum teil, weil diese häufig nicht in die terminlichen Abläufe passen und: „Geburtstagspartys und ähnliche Veranstaltungen haben für die Kids fast immer einen höheren Stellenwert.“

Einen Schritt zu mehr Attraktivität der Titelkämpfe in der unteren Ebene sehen Verantwortliche darin, Kreismeisterschaften auf die Regionalebene verlagern, wie es Sportverbände anderer Sportarten bereits seit Jahren mit Erfolg praktizieren. Die NLV-Kreise Göttingen, Northeim und Osterode haben sich für den Crosslauf bereits im vorletzten Jahr für ein solches Vorgehen entscheiden und für die Titelkämpfe am kommenden Wochenende in Göttingen liegen bereits 128 Meldungen vor.

Bei den Hallenmeisterschaften in Dransfeld starten knapp 60 Teilnehmer aus sechs Vereinen. Während einige Vereine gar nicht gemeldet hatten, sieht die Kreisvorsitzende vor allem die Entwicklung beim Bovender SV als vorbildlich an.

Die meisten Titel sammelte die LG Göttingen (9). Es folgte die LG Eichsfeld (7), DSC Dransfeld (5) und der Bovender SV (4). Jeweils einmal erfolgreich waren die Jugendlichen des TSV Ebergötzen und des JC Landwehrhagen. Die Ergebnisse werden abzurufen sein unter http://www.lggoettingen.de/index.php.